Krawalle, Staatstrauer, Freunde und Fußball

Der Madrider Hauptbahnhof Atócha

Der Madrider Hauptbahnhof Atócha

Mit den vier oben genannten Worten verbindet wohl jeder momentan je eine andere Stadt. Warum alle vier zusammen auch zu meinem Wochenende in Madrid passen, möchte ich nun erzählen.

Auf in die Hauptstadt
Zunächst jedoch ein Überblick. Zusammen mit Nina bin ich Donnerstag abends mit Spaniens Schnellzug, dem AVE, in nichtmal drei Stunden in die mehr als 500 Kilometer entfernte spanische Hauptstadt gefahren. Die Hin- und Rückfahrt kostet mit insgesamt 68€ weniger als ein Flug und ist deutlich komfortabler als es die Buchungsseite der spanischen Bahngesellschaft RENFE vermuten lässt. Außerdem, Deutsche Bahn aufgepasst Weiterlesen

Ayutthaya und schon wieder Bangkok

18. Juli
Heute habe ich eine Rundfahrt durch Bangkok nur mit öffentlichen Bussen gemacht. Diese kostet 7-12 Baht (10-30 Cent) pro Fahrt, werden hauptsächlich von Thailändern benutzt und sind gefühlte 50 Jahre alt oder älter. Ich fand die Tour super, weil man das Gefühl hat, mal nicht nur in einer Stadt voller Touristen zu sein sondern auch den Einheimischen etwas näher zu kommen. Jedes Schulkind wollte wissen, wo man herkomme und warum man kein komfortables Taxi nehme als „reicher Tourist“. Meine Rundfahrt hat mich auch an Chinatown vorbei geführt wo ich durch die unendlichen vielen, kleinen und vollkommen überfüllten Gassen ziemlich die Orientierung verloren habe. Weiterlesen