Zu Besuch bei World Vision – Simbabwe Teil II

Der allgemeine Bericht über meinen Aufenthalt in Simbabwe ist hier zu finden.

SAM_0184

Wegweiser zu World Vision in Harare

World Vision und das Patenprogramm
World Vision ist ein humanitäres Hilfswerk mit mehreren hundert Projektgebieten weltweit. Neben der Sofort- und Katastrophenhilfe liegt das Hauptaugenmerk vor allem auf Patenschaften zu Kindern und deren Familien in ärmeren Ländern. Für 30€ monatlich wird garantiert, dass das Patenkind und seine Geschwister eine Schule besuchen können und werden Familienübergreifende Projekte gefördert, wie zum Beispiel die Installation von Wasseraufbereitungsanlagen oder Schulungen zur Viehzucht mit dem dazugehörenden Vieh als „Startkapital“.
Seit genau zwei Jahren bin ich auch Pate Weiterlesen

Entspanntes, schönes, beeindruckendes, erschreckendes Simbabwe

Die trockene Landschaft im Zentrum Simbabwes

Die trockene Landschaft im Zentrum Simbabwes

Mir würden noch deutlich mehr Adjektive einfallen, um dieses Land im Norden Südafrikas zu beschreiben, aber zunächst mal von vorne:

Meine Zeit im Büro in Südafrika ist seit letzten Freitag beendet und so bin ich am Samstag Mittag mit British Airways von Johannesburg in Simbabwes Hauptstadt Harare geflogen. Nach der Hyperinflation der letzten Jahre und einigen politischen Unruhen, verursacht durch einen der wohl selbst in Afrika umstrittensten Präsidenten, Herrn Mugabe, hat sich das Land wieder stabilisiert und den US Dollar als offizielle Währung eingeführt. So ist Simbabwe für Touristen (welche nicht vor haben in Simbabwe politisch aktiv zu werden) ein sehr sicheres aber auch teures Reiseland da gefühlt alles ausser Hirse und Ziegen importiert wird. Selbst das abgefüllte Wasser kommt aus Botswana und Benzin ist immer noch ein Luxusgut.

Weiterlesen

Eine Woche durch Marokko

Der Jemaa el-Fna Platz in Marrakech

Der Jemaa el-Fna Platz in Marrakech

Bonjour! anstatt ¡hola!, Afrika statt Europa, Dirham und nicht Euro und Schnecken zum Abendessen anstelle von Tortilla – das Reisefieber hat mich mal wieder gepackt und so bin ich in der Karwoche (keine Vorlesung in Spanien) mit Nina zusammen zu einer „Kurz-Rucksackreise“ nach Marokko aufgebrochen.

Von Montag bis Sonntag waren wir in Marrakech, der Hauptstadt Rabat, Fès und sind über Tanger mit der Fähre zurück nach Sevilla. Weiterlesen